ENTWICKLUNGSPROJEKTE

INNOVATION

Projekte

Innovation

Gern realisieren wir kundenspezifische Aufträge. Unsere Mitarbeiter und Ingenieure entwickeln und implementieren auch anspruchvollste Lösungen. Bis heute haben wir bereits viele solcher Aufgaben und Lösungen erfolgreich umgesetzt, u.a. Batteriesysteme für Hybridanwendungen und in der Schiffsindustrie.

wurden in Entwicklungsprojekte investiert

Entwicklungsprojekte

Partner haben an unseren Entwicklungsprojekten teilgenommen

Patente und Gebrauchsmuster wurden erteilt

unsere

Entwicklungsprojekte

Entwicklung eines Oberleitungsbusses der neuen Generation. Die Stromversorgung erfolgt aus dem Fahrleitungsnetz, als auch aus der Traktionsbatterie.

Projektträger und Partner:
Konsortium: Solaris Bus & Coach Spółka Akcyjna (Projektleiter) – Impact Clean Power Technology S.A.

Projektname: TrolBaSi
Auftragsnr.: POIR.01.02.00-00-0313/16-00
Projektwert: 11 124 735, 21 PLN
Fondswert: 6 226 345,90 PLN
Durchführungszeitraum: 01.02.2017 r. – 31.07.2019 r.

Das Projekt wurde aus Mitteln des Fonds für regionale Entwicklung der Europäischen Union finanziert

Das Projekt ist Teil des operative Programms Intelligentes Wachstum 2014 – 2020 und des sektoralen Programms NNOMOTO als Teil der Operation 1.2 Sektorales F&E -Programm, das vom nationalen Zentrum für Forschung und Entwicklung durchgeführt wird.

Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung, Herstellung und Einführung eines innovativen Oberleitungsbusses mit einer zusätzlichen Batterie, das eine kontinuierliche Fahrt mit Energiespeicherung ermöglicht. Der entwickelte Obus wird mit einem Monitoringsystem ausgestattet sein, das es dem Betreiber ermöglicht, die Kontrolle über den Energieverbrauch für die gesamten Flotte und deren Optimierung durchzuführen. Es besteht die Möglichkeit eines Wechsels der Stromquelle zwischen Fahrdraht und Batterie vorzunehmen. Dies kann an ausgewählten Streckenabschnitten und bei hohem Energiebedarf im Netz, z. B. zu Stoßzeiten, zu erfolgen. Die Implementierung einer kleinen, aber sehr leistungsfähigen Lithium-Titan- Batterie mit Wasserkühlung hilft, Außenbezirke einer Stadt zuerreichen, die keine Oberleitung haben und somit vom reinen Trolleybus nicht erreichbar wären. In den Stadtzentren werden neue Routenmöglichkeiten eröffnet, da Bereiche ohne Obus-Infrastruktur befahren werden können. Insgesamt wird dies dazu beitragen, die Pendelstrecken auszubauen und die Obus- Flotten mit Hilfe von Förderungen den umweltfreundlicher Verkehrsmittel zu stärken. Die kostspielige Entwicklung neuer Trassen war für die Städte bisher das größte Hindernis für eine breitere Anwendung des Obusverkehrs. Die Lösungen, die in diesem Projekt kombiniert und in einem Fahrzeug implementiert werden, werden das erste derartige, einzigartige System weltweit sein. Das Projekt geht von der Erhöhung der Batterieleistungsdichte, der Entwicklung einer vorausschauend gesteuerten Klimaanlage und der Möglichkeit aus, die Batterie vom Fuhrpark und nicht vom Fahrzeug aus zu steuern, um Leistungsschwankungen auszugleichen. Die Versorgung des Fahrzeugs aus der Batterie wird seine Leistungsparameter nicht einschränken. Entscheidende Merkmale dieser Lösung sind Modularität und Skalierbarkeit, die die Anpassung des Batteriesystems erleichtern.

Projektleiter: Paweł Irzmański

Steuerungsalgorithmus zur Verbesserung der Effizienz des Energiesystems bei hybriden Fahrzeugen. Hier am Beispeil von Brennstoffzellenfahrzeugen in verschiedenen Anwendungen.

Projektträger: Impact Clean Power Technology S. A.
Partner: Konsortium: Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt e. V.(lider Projektu), Zentrum für Sonnenenrgie und Wasserstoff Forschung Baden – Wüttemberg, PowerCell Deutschland GmbH, Politechnika Gdańska, Impact Clean Power Technology S.A.
Auftragsnr.: STAIR/6/2016 z dnia 22.12.2016 r.
Projektwert: 3 340 117, 96 PLN
Fondswert: 3 124 873, 72 PLN
Zeitraum der Implementierung: 01.11.2016 r. – 31.10.2019 r.

Das Projekt wird vom nationalen Forschungs- und Entwicklungszentrum finanziert und im Rahmen des 2. Wettbewerbs für die deutsch-polnische Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung „Stair“ umgesetzt

Grant no.: 01LX1601

Das Projekt wird im Rahmen des Internationalen Projekts „Coala“ realisiert.

Das Projekt umfasst innovative Forschungsarbeiten, die eine breite Markteinführung der Brennstoffzellentechnologie mit Polymerelektrolyt (PEMFC) ermöglichen sollen. Im Laufe des Projekts werden Steuerungsalgorithmen, GangreserveSpeicher und Hardwaresteuerung für das PEMFC-System entwickelt, die sich vor allem durch Flexibilität bei der Systemanwendung in verschiedenen Bereichen (Automobilantrieb, verteilt Kraftwerke, tragbare Stromversorgung) auszeichnen sollen. Dank den speziellen Lösungen, kann ein Stapel von PEMFC-Zellen jeder Bauart effizienter und länger ohne Austausch arbeiten. Die Lösung kann in einem breiten Anwendungsspektrum eingesetzt werden.

Die Ergebnisse des Projekts richten sich an die aufstrebende PEMFC-Zellindustrie in der Europäischen Union, Japan und den Vereinigten Staaten.

Projektleiter:dr inż. Bartek Kras,
+ 48 22 758 68 65, 05-800 Pruszków, Aleje Jerozolimskie 424A

Offizielle Website des Projekts: http://coala.zsw-bw.de

E-Bus – modulares Batteriesystem mit der Möglichkeit, Zellen mit unterschiedlicher Technologie aus Anwendungen des ÖPNV’s als secound life Batterie in stationären Anwendungen zu verwenden.

Das Projekt wird über den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds Horizont 2020 finanziert und wurde bis Ende 2017 erfolgreich realisiert.
Das Projekt wurde von einem internationalen Konsortium unter der Leitung von KIC InnoEnergy geleitet. Das Projekt bezweckt die Entwicklung eines innovativen modularen Batteriesystems für Elektrobusse, bei dem drei chemisch unterschiedliche Zelltypen mit einheitlichem Gehäuse und gleicher Überwachungselektronik eingesetzt werden können. Die Idee ist, dass der Typ der chemischen Zellen in der Batterie so gewählt wird, dass er den betrieblichen Anforderungen des Kunden entspricht, während sich das Gehäuse und die Elektronik nicht ändern. Zu den verfügbaren chemischen Varianten gehören: NCM/HC (Long Life), NCM/Ni (Low Price) und LTO (High Power, schnelles und häufiges Aufladen).

Name des Nutznießers: Impact Clean Power Technology S.A.
Vertrags-Nr.: 51_2014_IP122_Public Transport Battery System_E-BUS
Projektwert: 2 543 017 €
Zuschussbetrag: 1 644 188 €
Ausführungsdauer: III 2015 – XII 2017
Projektleiter: Filip Jankun
05-800 Pruszków, Aleje Jerozolimskie 424A

Entwicklung eines universellen elektronischen Steuergeräts für Elektro- und Hybridfahrzeuge

Auftragnehmer: Impact Clean Power Technology S.A.
Auftragsnummer: POIG.01.04.00-14-201/12 von 13.12.2012 r.
Projektwert: 3 180 643,24 zł
EU-Anteil: 2 048 835,44 zł
Zeitraum der Implementierung: 01.02.2013 r. – 31.10.2015 r.

Das Projekt wurde mitfinanziert von der europäischen Union aus dem europäischen Fonds für regionale Entwicklung Innovationsförderung Wir investieren in Ihre Zukunft.

Das Projekt realisiert, ein weltweit innovatives, universelles, intelligentes, skalierbares, elektronisches Steuergerät für Elektro- und Hybridfahrzeuge – Electronic Control Unit mit einem breiten Anwendungsspektrum und sehr niedrigen Produktionskosten bei Stückzahlen unter 100 Stück zu entwickeln. Das Projekt umfasst den Aufbau einer universellen Plattform für HEVs (Hybridfahrzeuge) und EVs (Elektrofahrzeuge), die in verschiedenen Phasen der Projektentwicklung (z.B. durch Einbau in der Prototypphase oder Ersetzen einer bestehenden Lösung) umgesetzt werden, z.B. als Funktionsmodul – DCU (Door Control Unit). Dies erfolgt unter Aufsicht eines anderen Bordcomputers oder als verteiltes computergestütztes Steuerungssystem – DCCS-ECU (Distributed Computer Controlled System-Electronic Control Unit). Vorgesehen wird auch der Einsatz von ECU-Computern, die speziell für PEV- (Plug-in electric vehicle) und PHEV (plug-in hybrid electric vehicle) Fahrzeuge entwickelt wurden. Das ermöglicht die Optimierung des Energieverbrauchs, die Leistungssteigerung und eine Erhöhung der Reichweite des Fahrzeugs. Die Umsetzung des Projekts umfasst industrielle Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, die mit einer Patentanmeldung für die Erfindung und mit der Umsetzungsphase enden.

www.poig.gov.pl
www.mir.gov.pl
www.ncbir.pl

Projektleiter: dr inż. Bartek Kras,
+ 48 22 758 68 65, 05-800 Pruszków, Aleje Jerozolimskie 424A

Angebotsanfrage:

Wärmemanagement mit Batteriemodulen auf Basis von Lithium-Polymer-Zellen zur Verbesserung der Effizienz für einen umweltfreundlichen Transport.

Auftragnehmer:  Konsortium in der Zusammensetzung: Gesellschaft Impact Clean Power Technology S.A., Polen; Gesellschaft Kokam, SIHUNG-CITY, Korea; Nanotechnology Center, Gebze Institute of Technology, Türkei
Vertragsnummer:  (abgeschlossen zwischen dem Nationalen Zentrum für Forschung und Entwicklung und der Gesellschaft Impact Clean Power Technology S.A.)
Projektwert: 156 686 € (236 777,42 zł)
Zuschussbetrag: 145 349 € 145 349 € (über das Nationale Zentrum für Forschung und Entwicklung 189 076,92 PLN)
Zeitraum der Implementierung:  01.01.2013 r. – 31.12.2014 r.

Das Projekt wird über das siebte Rahmenprogramm der Europäischen Union vom nationalen Zentrum für Forschung und Entwicklung finanziert.

Das Projekt umfasst Arbeiten zur Optimierung neuster Technologien für das Wärmemanagement von Li-Ionen Batteriemodulen. Um eine hohe Effizienz der technischen Parameter des Produkts zu erreichen, werden Überwachungssysteme vom BMS und die Insatallation von verteilten, kleinen Wärmepumpen eingesetzt. Diese Systemauslegung ermöglicht ein effizientes Management von thermischen und leistungsstarken Lithium-Polymerzellen. Das Projekt bietet einen neuen Ansatz für Lithium-Polymer-Batterien bei Anwendungen im emissionsfreien ÖPNV und im Bereich von erneuerbaren Energiequellen. Es ermöglicht außerdem die Weiterentwicklung von E-Fahrzeugen. Die Ergebnisse des Projekts werden in den Produkten der ICPT S.A. umgesetzt.Die Umsetzung des Projekts umfasst industrielle Forschungs- und Entwicklungsarbeiten, die mit einer Patentanmeldung endet.

Projektleiter: dr inż. Bartek Kras,
+ 48 22 758 68 65, 05-800 Pruszków, Aleje Jerozolimskie 424A

Hybridstromquelle für Geräte und Anlagen bei Rettungs- und Evakuierungseinsätzen

Projektspartner: Konsortium: Impact Clean Power Technology S.A., Akademia Marynarki Wojennej (Leader), Instytut Metali Nieżelaznych.
Vertrags-Nr.: DOBR/0061/R/ID2/2012/03 z dnia 20.12.2012 r.
Projektwert: 3.910.000 zł
Zuschussbetrag: 3.550.000 zł
Zeitraum der Implementierung: 20.12.2012 r. – 19.06.2015 r.

Das Projekt wird aus öffentlichen Mitteln vom nationalen Forschungsund Entwicklungszentrum mitfinanziert

Das Projekt realisiert einen mobilen Demonstrator für ein Stromversorgungssystem. Entwickelt wird ein Energiespeicher auf der Grundlage von Li-Ionen Batterien, die aus alternativen Energiequellen geladen werden. Es soll unter realen Bedingungen die Möglichkeit geprüfen werden, einen mobilen Dieselgenerator durch ein hybrides Stromversorgungssystem zu ersetzen. Das System soll in der Lage sein, Fahrzeuge bei Rettungs- und Evakuierungseinsätzen zu unterstützen und zu versorgen. Das System besteht aus tragbaren und mobilen Batteriemodulen, die es ermöglichen mit einer hohen Leistung Fahrzeuge zu laden. Die Versorgung der Batteriemodule erfolgt durch alternativen Energiequellen. Die Geräte haben folgende Leistung: 100W – 500W für tragbare Geräte und 500W – 2.000W mobile Geräte. Voraussetzung ist, dass dies in Übereinstimmung mit der NATO Research and Technology Organisation und des Panels 173 Sensors & Electronics Technology (Fuel Cells and Other Emerging Manportable Power Technologies for NATO Warfighter) ist, sowie die Gerätespannung den Normen 230 V AC und 12/24 DC entsprechen. Die Umsetzung des Projekts umfasst die Phase der wissenschaftlichen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten. Im Rahmen des Projekts wird der Demonstrator unter Betriebsbedingungen für militärische Anwendungen getestet.

Projektleiter: inż. Marcin Szczerbaczuk,
+ 48 227586865, 05-800 Pruszków, Aleje Jerozolimskie 424A

Kostengünstiges Hochspannungs-Batteriemanagementsystem der nächsten Generation

Projektspartner: AVL List GmbH, Deutschland, Ideas&Motion; S.r.I., Italien Fraunhofergesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung E.V, Deutschland Infineon Technologies Austria AG, Österreich Impact Clean Power Technology S.A., Polen.KEMET ELECTRONICS ITALIA SRL, Włochy Chemnitzer Werkstoffmechanik GmbH, Deutschland
Vertrags-Nr.: nr 608988 23.09.2013 r.
Projektwert:2 154 868,53 zł
Zuschussbetrag: 1 624 468,19 zł
Zeitraum der Implementierung:01.10.2013 – 31.12.2016

Projekt wurde im Rahmen des siebten Rahmenprogramms der Europäischen Union (fp7/2007-2013) gefördert.

Das INCOBAT-Projekt konzentriert sich auf die HV-Batterien und ihr Managementsystem. Die Funktion dieser Elemente beeinflusst die Kosten und Leistungen eines Elektrofahrzeugs. Daher ist es das Ziel von INCOBAT, ein innovatives, effizientes HVBatteriemanagementsystem der nächsten Generation zu liefern. Aufbauend auf den Forschungsergebnissen früherer Projekte und deren Ergebnisse, bietet INCOBAT eine konzeptionelle Plattform, um Kosten zu senken, Komplexität zu reduzieren und Zuverlässigkeit, Anpassungsfähigkeit und Energieeffizienz zu erhöhen. Das von AVL geleitete Konsortium besteht aus folgenden Firmen: Infineon (Deutschland, Österreich), Ideas&Motion; (Italien), Fraunhofer (Österreich, Deutschland), KEMET (Italien), Impact Clean Power Technology (Polen) und Chemnitzer Werkstoff Mechanik (Deutschland).

Projektleiter (ICPT): mgr inż. Sławomir Stankiewicz,
+ 48 22 758 68 65, 05-800 Pruszków, Aleje Jerozolimskie 424A

PROJEKT MITFINANZIERT VON EU-MITTELN IM RAHMEN DES EUROPÄISCHEN SOZIALFONDS

Auftragnehmer: Impact Clean Power Technology S.A.
Vertrags-Nr.: 07/MSP/T6 dated 21.02.2014
Projektwert: 21 000 PLN
Zuschussbetrag: 21 000 PLN
Ausführungsdauer: 01.03.2014 – 01.06.2014 , 01.09.2014 – 01.12.2014

Impact Clean Power Technology S.A. hat vom 01.03.2014 bis 01.06.2014, sowie vom 01.09.2014 bis 01.12.2014 am Projekt Stolica Straży Ausgabe von TEKLA PLUS – The Capital of Internship, teilgenommen.

Das Projekt zielt darauf ab, die Umsetzung der Forschungsinfrastruktur und des Know-How der Mitarbeiter von Forschungszentren zum Zwecke des Wissenstransfers zwischen akademischen Forschungseinrichtungen und der Warschauer Wirtschaft zu erhöhen. Ziel ist die Verbesserung der Fähigkeiten und Kennisse der Mitarbeiter bei der Einführung von Innovationen. Diese Verbesserung erfolgt durch Schulung und Beratung im Unternehmen Das Projekt wurde vom Europäischen Sozialfonds finanziert. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Projekts unter www.staze.teklaplus.pl

Quantifizierte Energieverteilung für die Laserschweißtechnik

Auftragnehmer – Konsortium in der Zusammensetzung: European Federation for Welding, Joining and Cutting AISBL (Koordinator), Belgien; Very Important Product Maschinenvertriebs GmbH, Deutschland; HOLO/OR, Israel; BV Nederlandse Instrumenten Compagnie, Holland; Impact Clean Power Technology S.A., Polen; Halitic, Finnland; Graham Engineering Limited, Großbritannien; LULEA Tekniska Universitet, Schweden; TWI Limited, Großbritannien
Auftragsnummer: nr 606046 18.11.2013 r.
Gesamtkosten der Projektdurchführung: 126 664,72 zł
Fondswert: 35 738,22 zł
Zeitraum der Implementierung: 01.11.2013 r. – 31.07.2016 r.

Dieses Projekt wurde aus dem siebten Rahmenprogramm der Europäischen Union im Rahmen der Tätigkeit „Forschung zum Vorteil kleiner und mittlerer Unternehmen“ unterstützt.

Das Projekt TailorWeld hat zum Ziel, ein innovatives Laserschweißsystem zu entwickeln und zu demonstrieren, das mit einfachen und langlebigen optischen Elementen die Flexibilität erhöht und den Einsatz des Laserschweißens vereinfacht. Mit diesem Projekt soll die Möglichkeit geschaffen werden auch für kleinen und mittleren Unterehmen sich die Technologie des Laserschweißens zu erschließen. Die meisten vorhandenen Laser sind mit einem konventionellen Kopf oder einem 2D-Galvanometer-Scanner ausgestattet – beide Lösungen bieten eine „normale“ Gauß- oder „zylindrische“ Energieverteilung am Werkstück. Diese relativ vereinfachte Energieverteilung ist jedoch für viele Anwendungen nicht geeignet. Um akzeptablen Bearbeitungsparameter zu ermitteln, sind bestimmte Voraussetzungen in der Laserschweißung erforderlich. Laserschweißen das durch einen galvanometrischen Scanner erzeugt wird ist möglich, aber die Technologie ist nicht wirtschaftlich. Optische Elemente sind ein robustes und einfaches Werkzeug, um (fast) unbegrenzte Möglichkeiten für maßgeschneiderte Energieverteilung zu erzeugen.

Projektleiter: dr inż. Bartek Kras
+ 48 22 758 68 65,  05-800 Pruszków, Aleje Jerozolimskie 424A

Große Stromspeicheranlagen, die mit erneuerbaren Energiequellen zusammenarbeiten

Auftragnehmer: Impact Clean Power Technology S.A.
Auftragsnummer:GEKON1/O2/213518/37/2015 z dnia 5.03.2015 r.
Projektwert: 6 799 639,00 zł.
EU-Anteil: 5 223 493,00 zł.
Zeitraum der Implementierung:od 1.10.2014 r. do 31.09.2016 r.

Das Projekt wird vom Nationalen Forschungs- und Entwicklungszentrum und dem Nationalen Fonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft mitfinanziert

Das Projekt hat zum Ziel, zwei innovative Gruppen von Stromspeichern in die Anwendung zu bringen, die für die Zusammenarbeit mit erneuerbaren Energiequellen in verteilten Erzeugungsnetzen bestimmt sind. Bei der ersten Gruppe (A) soll der Speicher für die Zusammenarbeit mit großen EE-Anlagen ausgelegt sein. Bei der zweiten Gruppe (B) soll die Energiespeicherung direkt bei einzelnen Verbrauchern (Haushalten) ermöglicht werden. Das Hauptziel des Projekts wird durch die Durchführung einer Forschungsphase erreicht, die aus industrieller Forschungs- und Entwicklungsarbeit und einer Umsetzungsphase besteht. Die Umsetzung der Forschungsphase wird zur Entwicklung technologischer Annahmen und zur Erstellung von Prototypen von Gehäusebatteriesystemen für zwei Zielgruppen führen – für die Gruppe A (Hochleistungs- und Kapazitätssysteme über 1 MWh) und für die Gruppe B (kleinere modulare Batteriesysteme mit einer Leistung bis zu 50 kWh). Im Rahmen der Forschungsphase werden industrielle Forschungen durchgeführt, einschließlich Leistungs-, thermischer und mechanischer Tests von Einzelzellen, Modulen und Batteriesystemen. Die Entwicklungsarbeiten werden im Bereich der mechanischen und elektronischen Konstruktion, sowie der Software für Einzelmodule und Batteriesysteme durchgeführt. Das Ergebnis der Umsetzungsphase führt zum Bau und zur Ausstattung der Produktions- und Fertigungsstätte (z.B. mit Produktionsanlagen, Montagelinie und Qualitätslabor) und zwar für die Produktion beider Gruppen von Energiespeicher. Die beiden aus dem Projekt resultierenden Stromspeichersysteme werden auf der Basis von LithiumPolymer-Zellen gebaut. Diese Technologie ermöglicht eine hohe Dichte der gespeicherten Energie und erhöht die Lebensdauer der angebotenen Lösungen erheblich.
Projektleiter: dr hab. inż. Piotr Biczel,
+ 48 22 758 68 65, 05-800 Pruszków, Aleje Jerozolimskie 424A

Bestellen

18-07-2018

Antrag auf Vorschlag Nr 3/TrolBaSi/07/2018

Antrag auf Vorschlag No 3_TrolBaSi_07_2018_ENG_Annex01

03-07-2018 – Antrag auf Vorschlag

Antrag auf Vorschlag No. 3/TrolBaSi/07/2018_ENG

Impact Clean Power-Technologie S.A. lädt Sie ein, Angebote für die Durchführung einer zertifizierten Typprüfung gemäß den Vorschriften 10 und 100 vorzulegen, die von den UNVorschriften ECE / TRANS / WP.29 / 343 gefordert werden. Nach der Prüfung muss ein Zulassungszeugnis ausgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in den beigefügten Kaufangeboten.

Antrag auf Vorschlag No. 3/TrolBaSi/07/2018_ENG

08-05-2016 – Antrag auf Vorschlag

Impact Clean Power-Technologie S.A. lädt Sie ein, Angebote für die Durchführung einer zertifizierten Typprüfung gemäß den Vorschriften 10 und 100 vorzulegen, die von den UNVorschriften ECE / TRANS / WP.29 / 343 gefordert werden. Nach der Prüfung muss ein Zulassungszeugnis ausgestellt werden. Weitere Informationen finden Sie in den beigefügten Kaufangeboten.

Antrag auf Vorschlag_1_TrolBaSi_04_2018

04-09-2015 – Antrag auf Vorschlag

Die Firma Impact Clean Power Technology S.A. möchte Sie anfordern, ein Angebot für das Laserschweißen von Aluminiumelementen der LithiumIonen-Zellen zu unterbreiten. Das Verfahren wird im Rahmen des Projekts Public Transport Battery System_E-BUS BATTERY; Vertragsnummer: 51_2014_IP122 realisiert

KIC 09-2015

21-05-2015 – Antrag auf Vorschlag
Die Firma Impact Clean Power Technology S.A. möchte Sie anfordern, ein Angebot für Lithium-IonenBatterien zu unterbreiten. Details finden Sie in den beigefügten Fragen. Das Verfahren wird im Rahmen des Projekts „Large-capacity energy storage systems cooperating with renewable energy sources” (Große Stromspeicher, die mit erneuerbaren Energiequellen zusammenarbeiten); Vertragsnummer GEKON1/02/213518/37/2015 über die Durchführung und Finanzierung des Projekts im Rahmen des GEKONProgramms – Generator von Umweltkonzepten/as a part of GEKON Programme, realisiert.
nr 1nr 2

19-02-2015

Die Firma Impact Clean Power Technology S.A. möchte Sie anfordern, ein Angebot für die Lieferung von Lithium-Ionen-Zellen zu unterbreiten, Details finden Sie in der beiliegenden Anfrage. Das Verfahren wird im Rahmen des Projekts „Big energy storage systems cooperating with renewable energy sources” (Große Stromspeicher, die mit erneuerbaren Energiequellen zusammenarbeiten);

Vertrag Nr. GEKON1/02/213518/37/2015.pdf über die Durchführung und Finanzierung eines Projekts im Rahmen des GEKONProgramms – Generator von Umweltkonzepten/ as a part of GEKON Programme, realisiert.

16-04-2012

Die Firma Impact Clean Power Technology S.A. möchte Sie anfordern, ein Angebot zur Entwicklung eines universellen elektronischen Steuergeräts für Elektro- und Hybridfahrzeuge zu unterbreiten, Details finden Sie in der beiliegenden Anfrage.

02-04-2012

Die Firma Impact Clean Power Technology S.A. möchte Sie anfordern, ein Angebot zur Entwicklung eines universellen elektronischen Steuergeräts für Elektro- und Hybridfahrzeuge zu unterbreiten, Details finden Sie in der beiliegenden Anfrage.

Entwicklungsprojekte

Schreiben Sie uns

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Lösungen, die wir im Sinne unserer Kunden entwickeln. Wenn Sie Fragen haben und die auf der Website enthaltenen Informationen nicht alle Ihre Zweifel ausgeräumt haben, schreiben Sie uns unbedingt. Unsere Experten beraten Sie gerne und beantworten alle Ihre Fragen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close